Fondssparen 2.0 in der Marchfelder Bank

Die Ansparform der Zukunft

  • fondssparen

    Der Anleger kann bereits mit kleinen Beträgen in Wertpapieren investieren. Durch das monatliche Ansparen ist der Einstiegszeitpunkt nicht vorrangig, da durch dieses regelmäßige Ansparen ein Durchschnittspreis (Cost-Average-Effect) erreicht wird. Langfristig kann hierbei ein höherer Ertrag im Vergleich zu sonstigen Sparformen erzielt werden.

Fondssparen 2.0 auf einen Blick

  • Ansparen bereits ab mtl. € 50,00 möglich
  • Flexible Einzahlungen möglich
  • Keine vorgegebene Bindungsfrist
  • Breite Risikostreuung
  • Jederzeitige Verfügbarkeit des Ansparbetrages
  • Jederzeitiger Umstieg in alternative Veranlagungsformen möglich
  • Partizipation an Wertentwicklung des Investmentfonds
  • Fondsbetreuung durch professionelles Fondsmanagement
  • Junge Erwachsene von 18 bis 27 Jahren genießen weitere Vorteile
  • Cost-Average-Effect

Cost Average-Effect

  • Der Cost-Average-Effect (Durchschnittskosteneffekt) führt dazu, dass die Wertschwankungen der Wertpapiere durch die monatlichen Ansparbeträge „geglättet“ werden und im Durchschnitt bei gleichbleibender Veranlagung günstigere Investmentfondsanteile erhält. Die ergibt sich, da bei steigenden Kursen für den Ansparbetrag weniger, jedoch werden bei fallenden Kursen entsprechend mehr Investmentfondsanteile erworben. Dadurch wird das Risiko des „optimalen“ Einstiegszeitpunktes ausgeschaltet.

  • Dies ist eine Marketingmitteilung im Sinne des WAG. Die hier dargestellten Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherche, ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw. individuelle Beratung. WERBUNG