Jungunternehmer trotz Konjunkturschwäche optimistisch

  • jungunternehmer

    Die österreichischen Jungunternehmer sind trotz einer globalen Konjunkturschwäche weiter optimistisch. Das geht aus einer Umfrage der Jungen Wirtschaft (JW), die eine Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich ist, hervor. Für Unternehmer, die 40 Jahre alt oder jünger sind, sei auch der Klima- und Umweltschutz ein großes Thema, sagte JW-Chefin Christiane Holzinger zur APA.

  • Das Thema Klimaschutz sei in der Jungen Wirtschaft sehr stark verankert. Es werde konkret, etwa in der Verpackungsindustrie, über nachhaltige Geschäftsmodelle nachgedacht. Ob aber eine CO2-Steuer im Kampf gegen die weitere Erderwärmung helfen würde, stellte die Interessensvertreterin infrage. Für sinnvoller erachtet Holzinger eine Steuerung für Förderungen.

    Die Junge Wirtschaft hat die halbjährliche Konjunkturumfrage im Juli vom Market Institut durchführen lassen. Befragt wurden 794 JW-Mitglieder, die Schwankungsbreite beträgt 3,55 Prozent. Den Ergebnissen zufolge erwarten 41 Prozent einen weiteren Anstieg der österreichischen Wirtschaft, 42 Prozent rechnen mit einer Stagnation und 13 Prozent mit einem Abschwung. Bei der letzten Umfrage im November und Dezember 2018 hatten 49 Prozent ein Plus, 32 Prozent eine Stagnation und 12 Prozent ein Minus erwartet. Auch die Bereitschaft, neue Mitarbeiter einzustellen, liegt auf ähnlichem Niveau.

  • Bildquelle: APA/HELMUT FOHRINGER